Was kostet eine schlechte Website

Eine schlechte Website kann Sie wesentlich mehr kosten als Sie glauben.

Eine schlechte Website kostet mehr als Sie glauben

Eine schlechte Website sollte kein Geld kosten? Vielleicht finden Sie ja in der Tat jemanden, der Ihre Website (fast) kostenlos macht, weil er Erfahrungen sammeln will oder denkt, dass das ja gar nicht so schwer ist - dabei aber die vielen wichtigen Grundlagen und Anforderungen an Websites als unwichtig erachtet oder nicht kennt. Oder der Betreiber einer Website will sich alle Kosten sparen und stellt sich mit mehr oder weniger professionellen Tools einen Internetauftritt zusammen, der dem Medium nicht gerecht wird.

Toll - Sie haben vielleicht viel Geld gespart. ABER: Sie vergessen die tatsächlichen Kosten die Ihnen durch die schlechte Website wirklich entstehen:

  • Imageschaden
  • Verlorene Kunden und Interessenten, die sich wegen der schlechten Website nie bei Ihnen melden

Es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck

Wie Sie bestimmt wissen, entscheidet der allererste Eindruck sehr oft bereits darüber, ob ein Geschäft zustande kommt oder nicht; ob "die Chemie stimmt". Es gilt also, den ersten Eindruck, den man bei einem potentiellen Kunden oder Geschäftspartner hinterlässt, so positiv, professionell und optimal wie möglich zu gestalten. Bis hierhin sind wir uns einig, oder?

Nun stellt sich aber die Frage, wo entsteht denn dieser so wichtige erste Eindruck? Bei Ihnen im Laden oder Büro? Immer häufiger - und diese Tendenz nimmt immer stärker zu - ist das nicht mehr der Fall, sondern ein potentieller Kunde oder Interessent besucht als erstes Ihre Website. Damit ist der erste Eindruck, für den Sie keine zweite Chance haben, nicht mehr direkt von Ihrer Person abhängig ist, sondern von Ihrer Website. Dieser potentielle Kunde wollte sich vielleicht nur die Wegbeschreibung zu Ihnen anschauen. Aber dieser erste Eindruck zählt bereits.

Die Folgeschäden durch verlorene Kunden und den Imageschaden sind nicht zu beziffern - liegen auf Dauer aber weit höher, als die Investition für eine professionelle Website.

Was ist eine schlechte Website

Es gibt unzählige Faktoren, die eine Website zu einer schlechten Website machen und diese gilt es zu verhindern. Hier nur ein paar wenige Beispiele:

  • schlechte Navigation - der Besucher findet sich nicht zurecht
  • Seiten, die auf Smartphones und Tablets nicht oder nur sehr mühsam lesbar sind
  • Überflüssige Introseite
  • Flashanimation
  • Optisch nicht passende Farben oder Darstellung
  • Mangelhafte Inhalte
  • Fehlende Kontaktinformationen
  • Nichteinhaltung rechtlicher Anforderungen
  • Fehlende Informationen, die jemand von dem Besuch Ihrer Website erwartet
  • Seite, die in Google nicht oder schlecht zu finden ist
  • nicht aussagefähige Titel
  • Zu grosse Bilder; zu lange Ladezeiten
  • und ganz viel mehr

Wollen Sie ein Beispiel einer unbestritten schlechten Website sehen? Klicken Sie hier.