Investition in eine professionelle Website

Investitionen und Aufwand für eine professionelle Website

Investition und Aufwand 

Wenn Sie einen neuen Computer mit Drucker für Ihr Geschäft kaufen, dann ist das eine Investition. Auch die Software, die Ihnen hilft, die notwendigen Arbeiten damit zu erledigen. Zusätzlich verursacht der Computer aber auch Aufwand, denn es entstehen regelmässige Kosten in Form des Internetzugangs, Toner, etc.

Gleich verhält sich das auch mit der Website. Das Webdesign und die Websiteentwicklung sind eine Investition, die einmalig entsteht. Im Unterschied zu Werbeausgaben für Anzeigen in Zeitungen oder Zeitschriften ist die Website eine dauerhafte Präsentation des Unternehmens und stellt eine Dialogplattform zwischen Ihnen und Ihren Kunden und Interessenten dar.

Die Kosten für Webhosting und die laufende Betreuung stellen einen Aufwand dar und sind als Kosten zu verbuchen. Im Vergleich zu den Investitionen sind diese Aufwendungen in der Regel recht gering, wenn bei der Entwicklung der Website berücksichtigt wurde, dass die sich häufig ändernden Seiteninhalte dynamisch sind und von dem Besitzer der Website selbst verändert werden können.

Regelmässiger Aufwand

Der Aufwand, den eine Website verursacht, ist zuerst einmal das Webhosting

Wenn Sie die Inhalte der Website regelmässig pflegen und anpassen, dann bedeutet dies ebenfalls einen Aufwand; in erster Linie in Form von Zeit. Aus diesem Grund müssen Sie darauf achten, dass Änderungen schnell und einfach vorgenommen werden können. Benötigen Sie einen dreitägigen Lehrgang, wie sie Inhalte ändern können, dann ist etwas schief gelaufen.

Wenn Sie mit einem Content Management System wie WordPress arbeiten, dann müssen regelmässige Updates durchgeführt werden, da diese in der Regel sicherheitsrelevant sind. Mit jedem Update des CMS-Systems und/oder einer zusätzlichen integrierten Komponente steigt der Aufwand, da nach jedem Update die gesamte Funktionalität auch kontrolliert werden muss.